Zum Hauptinhalt springen

Roundtable "Single Pair Ethernet"

Experten aus dem Normenausschuss diskutieren unter der Moderation von Prof. Hans Weibel den Einsatz und das Potential von Single Pair Ethernet in den verschiedenen Anwendungsbereichen wie Industrie und Gebäudetechnik.

Erfahren Sie mehr zu den neuesten von der IEEE veröffentlichten Standards, die die Leistungsfähigkeit von Single Pair Ethernet deutlich erhöht haben und somit dafür sorgen, dass SPE für zahlreiche neue Anwendungen immer besser geeignet ist. Diese dynamische Technologie soll künftig noch viel mehr ermöglichen.

Umfrage

<iframe src="https://app.sli.do/event/ijhslddv/live/questions" width="90%" height="400" </iframe>

Download-Link

Die Präsentationen & Aufzeichnungen finden Sie unter folgenden Links:

Diskussionsteilnehmer

Prof. Hans Weibel

Prof. Hans Weibel ist Dozent für Kommunikationstechnik an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur. Am Institute of Embedded Systems (InES) betreut er F&E-Projekte im Bereich industrielle Kommunikation, mit Fokus auf Erweiterungen von Ethernet in Richtung Determinismus, Zeitsynchronisation, Hochverfügbarkeit und insbesondere auch auf TSN. Er ist Mitglied der IEEE 1588 Working Group, der IEEE 802.1 Working Group und des IEC Technical Committee 65.

Kontakt: ZHAW, Technikumstrasse 9, CH-8401 Winterthur, hans.weibel@zhaw.ch

Peter Fischer

Peter Fischer hat Elektromonteur gelernt und nachher ein Studium in Elektrotechnik in Winterthur abgeschlossen. Später hat er mit einem MBA an der HWZ in Zürich seine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erworben. Nach der ersten Anstellung bei Bruker Biospin in Fällanden hat Peter Fischer zu R&M in Wetzikon gewechselt. Danach folgte ein Abstecher in die Westschweiz zur Firma AESA, welche Messgeräte für die Kabelindustrie herstellt. Seit Mai 2020 arbeitet Peter Fischer als Leiter Business Solution & Innovation für die Firma BKS Kabel-Service AG und ist unter anderem für die SPE bezüglichen Entwicklungen und das Normenprojekt IEC 63171-4 als Editor zuständig. Er ist Mitglied der Normierungsgremien IEC TC46, IEC TC48 und ISO/IEC JTC1/SC25/WG3.

Kontakt: BKS Kabel-Service AG, Fabrikstrasse 8, 4552 Derendingen

Matthias Fritsche

Matthias Fritsche (Dipl.-Ing. Elektrotechnik TU) studierte Elektrotechnik an der TU Ilmenau und ist seit 2006 bei HARTING in Espelkamp als Produktmanager für Ethernet Datensteckverbinder und Verkabelungssysteme tätig. In seiner Funktion als Senior Expert Ethernet Connectivity ist er Mitglied in diversen Industrial Ethernet Nutzergruppen wie beispielsweise der PNO für PROFINET, ODVA für Ethernet/IP, ETG für EtherCAT, VNO für Varan sowie Normengremien bei IEC und TIA. Seit 2015 ist er in der IEEE 802.3 (Ethernet Arbeitsgruppe) tätig und treibt dort z. B. Standards für neue Übertragungsverfahren wie Single Pair Ethernet, Remote Powering usw. mit voran.

Kontakt: HARTING AG, Hofwiesenstrasse 4A, 8604 Volketswil

 

Matthias Gerber

Matthias Gerber hat über 25 Jahre Erfahrung als Entwicklungsingenieur, Projektmanager und Produktmanager im Bereich LAN-Verkabelung und RJ45 Verbindungstechnik. Er vertrat seit 1997 R&M in verschiedenen Normierungsgremien:
Cenelec TC215, ISO/IEC SC25 WG3, IEC SC48B, ANSI/TIA TR42.  Herr Gerber ist Vorsitzender des CES / TK48.

Kontakt:
Reichle & De-Massari AG, Binzstrasse 32, 8620 Wetzikon
 

Patrick Meier

Patrick Meier arbeitet seit über 20 Jahren im Bereich von Steckverbindern, mit Fokus auf LWL und Datensteckverbinder. Ursprünglich aus dem Maschinenbau kommend, interessierte er sich verstärkt für die Datenkommunikation. Er absolvierte verschiedene Weiterbildungen bis zum EMBA (Business Engineering). Seit 2014 präsidiert er die Sektion 13 des swissT.net und ist seit 2019 als Vertreter der Phoenix Contact AG, Mitglied in der Normengruppe TK48. Bei der Phoenix Contact AG Schweiz leitet er seit 2012 Vertrieb & Marketing des Marktsegment Device Connectors.

Kontakt: Phoenix Contact AG, Zürichstrasse 2, 8317 Tagelswangen, pmeier@phoenixcontact.com

René Troesch

René Troesch bring mit einem Bachelor of Science in Hochfrequenztechnik und Marketing über 20 Jahre Erfahrung in der Branche mit. Bevor René sich CommScope anschloss, war er bei Electrosuisse und R&M unter anderem für die Bereiche EMV-Prüfungen, Hochfrequenzentwicklung und Marketing zuständig. 

Seine Arbeit als Berater im EMV Testlabor der Electrosuisse und 6 Jahre als Leiter des Entwicklungs- und Prüflabors bei R&M sprechen für seine wertvollen Erfahrungen im Bereich der strukturierten Verkabelung und EMV.

Nach 5 Jahren als Countrymanager by CommScope hat René die Leitung der System Engineers in der DACH, Eastern Europe und den Nordics übernommen. Ein erfolgreiches Team, dass bei vielen Endkunden als Technologieberater Problemstellungen löst.

Mit der Integration von Ruckus und Arris hat René, nach 3 Jahren erfolgreichen Jahren die neue Rolle des Principal System Engineers übernommen und unterstützt die Kunden bei der Realisierung von modernen standardkonformen Rechenzentren, vernetzten intelligenten und automatisierten Gebäuden und sichert die Qualität der Installationen.

Als Mitglied der internationalen CommScope Standardisierungsgruppe, als Präsident des Schweizerischen Normenausschusses TK 215, als Vertreter der Schweiz in der ISO/ IEC und als Mitglied des ISO / IEC JTC1 WG 3 und des Cenelec TC 215, erntet René viel Anerkennung im Fachbereich Standardisierung und Normen.

Kontakt:
CommScope Wireless Systems AG, Tiergartenweg 1, 4710 Balsthal, rtroesch@commscope.com